Südtirol

Das Mittelmeerklima, welches im Etschtal (Unterland, Überetsch, Bozen, Terlan, Burggrafenamt) bis nach Meran reicht, ermöglicht in diesem einen vielseitigen Weinbau fast aller roten und vieler weißen Rebsorten. Der Vinschgau und besonders das Eisacktal sind etwas rauer im Klima und deshalb eher auf weiße Rebsorten spezialisiert.

Es gibt drei autochthone Rebsorten in Südtirol: Vernatsch, Gewürztraminer und Lagrein. Dabei ist der Vernatsch mit 60% auch die wichtigste angebaute Sorte.

In den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts werden etwa 5.000 Hektar in 52 von 116 Gemeinden Südtirols mit etwa 25 geläufigen DOC-Weinrebsorten angebaut. Daraus werden etwa 320.000 hl Wein gekeltert. Es gibt noch weitere Rebflächen (ca. 200 ha), welche mit Land- und Tafelweinsorten bepflanzt sind. 16 Kellereigenossenschaften (75 % der Weinmenge), 35 Private Kellereien (20 %) und etwa 100 Weinbauern (Winzer) keltern den Wein ein und vermarkten diesen.

Südtirol